DREI MAL LEBEN

Ein panischer Schrecken in der Abendstunde: „Die Finidoris kommen!“ – Der wichtige Besuch steht einen Tag zu früh vor der Tür. Nichts ist vorbereitet, der Kühlschrank leer. – Eine ganz gewöhnliche Katastrophe nimmt ihren Lauf: Ein modernes Ehepaar, SIE Rechtsanwältin, ER Astronom – gerade noch im heiligen Clinch über die moderne Erziehung ihres Kindes – kämpft nun mit Chips, Salzstangen, Kümmelkeks und hinreichend Alkohol darum, vor dem hohen Besuch, dem berühmten Kosmologie-Experten Finidori und seiner Frau Gemahlin, das Gesicht zu wahren. Aber statt Eindruck zu schinden, stellen sie sich gegenseitig bloß in ihren Schwächen und provozieren ganz nebenbei einen entlarvenden Show-down ihrer Gäste. Zutage tritt allerseits: Eitelkeit, Geltungssucht, Sozialneid, Versagensangst, Frustration, Inhaltslosigkeit usw.

In der Komödie der französischen Erfolgsautorin Yasmina Reza kommen die Finidoris dreimal. Dreimal ereignet sich die gleiche Katastrophe. Aber dreimal nimmt sie einen unterschiedlichen Verlauf: immer überraschend, immer allzu bekannt, immer lächerlich, immer schlimm – ein hinreißendes gruppendynamisches Experiment in 3 Variationen: Ende offen.

DREI MAL LEBEN
von Yasmina Reza

Es spielen Michaela Conrad, Bettina Kaminski, Adrian Scherschel, Hans-Peter Schupp
Inszenierung
Reinhard Hinzpeter
Ausstattung
Gerd Friedrich

Pressestimmen

Premiere 22. September 2007