DIE WELT IST WEIT

In den 60er Jahren war Ingeborg Bachmann mit ihren beiden Gedichtbänden DIE GESTUNDETE ZEIT und ANRUFUNG DES GROSSEN BÄREN die am meisten gelesene deutschsprachige Lyrikerin der Gegenwart und vielfach preisgekrönt. Viele Menschen erkennen sich wieder in den Gedichten: ihren Drang, sich selbst zu finden, ihr Gefühl von Verlorenheit in der Gesellschaft, in der Welt, ihre Suche nach Sinn, nach Erkenntnis, ihre Erfahrungen von Rausch, Liebe, Schmerz, Angst.

Die Dichterin erschafft eine Sprache für das, was sie bewegt, in der Natur- und Seelenlandschaft, Abstraktes und Konkretes, Innen und Außen, Erhabenes und Profanes – wie in einem Vexierbild – ineinander fließen, sich gegenseitig erhellen und vertiefen und manchmal eine Wirklichkeit erahnen lassen, die unser Verstand nicht mehr greifen kann.

DIE WELT IST WEIT
Gedichte von Ingeborg Bachmann

Musikalische Lesung mit Bettina Kaminski und Ives Pancera
Am Flügel: Sven Zedlitz

Vorstellungen

So., 03.05., 18 Uhr Karten bestellen