MENSCHEN AUF DER FLUCHT – Podiumsdiskussion

MENSCHEN AUF DER FLUCHT – SCHOTTEN DICHT?

Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen aus Politik und Zivilgesellschaft

Nach wie vor flüchten über 100.000 Menschen jährlich über das Mittelmeer nach Europa und über 1000 von ihnen finden dabei den Tod. Um ihre Außengrenzen zu schützen, hat die EU 2005 die Grenzschutzagentur Frontex gegründet. Die Agentur bemüht sich, Asyl suchende Geflüchtete daran zu hindern, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Dabei werden von Frontex und anderen Sicherheitsbehörden – laut Zeugenberichten – immer wieder schwere Menschenrechtsverletzungen begangen, zum Teil mit tödlichen Folgen. Wie kann diese see- und völkerrechtlich untragbare Situation verändert werden? Ist Abschottung die einzige mögliche Antwort der Europäischen Staatengemeinschaft?

Moderation: Eva-Maria Margel

 

Termin
So, 25.09. 20 Uhr Anmeldung